Direkt zum Inhalt Direkt zur Hauptnavigation

Projekt GaLa-Q 

Angebot für GaLaBau-Unternehmer


Was ist GaLa-Q?
Das Projekt GaLa-Q soll die Weiterbildungsstruktur
im GaLaBau berufsständisch weiterentwickeln.

Was ist die Motivation für das Projekt GaLa-Q?
> Attraktivitätssteigerung des Berufsbilds Landschaftsgärtner (Karriereperspektiven)
> Stärkung der Bindung der Beschäftigten
> Sicherung des konkreten Fachkräftebedarfs

„Attraktive Weiterbildungsstrukturen zur Sicherung des Fachkräftebedarfes“ – so lautet das Versprechen der sozialpartnerschaftlichen Qualifizierungsinitiative GaLa-Q an die Verbandsbetriebe. Das Weiterbildungsprojekt verspricht zahlreiche Vorteile - sowohl für den Arbeitgeber als auch für den Arbeitnehmer. So wird die fachliche Kompetenz der Mitarbeiter gesteigert, was zur Qualitätssicherung der Arbeit beiträgt, gleichzeitig erfährt der Mitarbeiter Wertschätzung durch das in ihn gesetzte Vertrauen. Motivation, Übertragung von Verantwortlichkeiten und das Aufzeigen von Perspektiven wirken hier im Sinne einer modernen Personalentwicklung.

Wir unterstützen Sie bei Ihrem Weg zu mehr Gesundheit und Arbeitsfähigkeit!

Die Aufrechterhaltung und das Zusammenspiel verschiedener Gesundheitsressourcen im Betrieb stellt einen wichtigen Erfolgsfaktor für ein Unternehmen dar. Dabei liegt der Fokus gleichermaßen auf dem Erhalt und der Förderung der Gesundheit und Arbeits- und Beschäftigungsfähigkeit der Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter sowie einem guten Führungsverhalten gegenüber den Beschäftigten.

Das Projektteam der vom ESF geförderten Sozialpartnerschaftlichen Qualifizierungsinitiative Garten- und Landschaftsbau (GaLa-Q) möchte Sie bei den gesundheitlichen Fragen Ihres Betriebs unterstützen.

Deshalb bieten wir im Rahmen des Projektes GaLa-Q zwei Bausteine zum Thema "Arbeitsfähigkeit erhalten und fördern in KMU des GaLaBau" an.

Projekt GaLa-Q erfolgreich gestartet

Im Zuge des Projekts wurden Facharbeiterkurse zu den Themen Vegetationsflächenpflege, Bautechnik und Baustellenleitung sowie Schulungen zum Thema betriebliches Gesundheitsmanagement entwickelt. Bereits die erste Bewerbung von GaLa-Q war erfolgsversprechend: Zahlreiche Mitgliedsbetriebe meldeten ihre Mitarbeiter kostenfrei für die Schulungen an. Bis zum Start der ersten Kurse im November 2018 waren Erprobungskurse teilweise sogar ausgebucht. Insgesamt fanden bis April 2019 an sechs Standorten drei Kurse mit über 100 Teilnehmern statt.

Der Erfolg spricht für sich

Um das Projekt GaLa-Q weiterhin zukunftsfähig zu gestalten und zu optimieren, wird derzeit eine bundeseinheitliche Prüfung konzipiert, damit die Teilnehmer bei  Fortsetzung des Projekts ein Zertifikat über den besuchten Kurs erhalten. Die Sozialpartner verfolgen mit diesem Ansatz das Ziel, die Facharbeiterkurse ab dem nächsten Jahr unter der neuen Dachmarke GaLa-Q von den beteiligten Bildungseinrichtungen kostenpflichtig anbieten lassen zu können - ein weiterer Meilenstein auf der Erfolgskurve von GaLa-Q.

GaLa-Q weitergedacht

Da das Projekt als „Best-Practice“-Beispiel ausgewählt worden ist, wurde ein Transferprojekt ins Leben gerufen, welches die Inhalte an ausgewählten Bildungseinrichtungen spezifischer erproben will. Mit einer Entscheidung über einen Projektzuschlag ist Ende dieses Jahres zu rechnen. Aus förderrechtlichen Gründen lag der bisherige Fokus auf den alten Bundesländern. Da der Bedarf an qualifizierten Fachkräften aber bundesweit gegeben ist, musste hier nachgesteuert werden.

Das dreijährige Projekt GaLa-Q II, bei dem die Förderregion Neue Bundesländer berücksichtigt wird, startete im Sommer 2019. Hiermit soll nun auch der Bereich der An- und Ungelernten, die bereits in GaLaBau-Betrieben tätig sind, betrachtet werden. Dazu findet derzeit eine Bedarfserhebung in Mitgliedsbetrieben in den Neuen Bundesländern statt. .

Nehmen Sie gerne Kontakt zu uns auf:

Bundesverband Garten-, Landschafts- und Sportplatzbau e. V.
Marian Grabowski
Referent Berufsbildung
Telefon: 02224 770734
E-Mail: m.grabowski@galabau.de

INIFES gGmbH
Alexander Kühl
Mobil: 0172 3033224
E-Mail: kuehl@inifes.de

Institut für Arbeitsfähigkeit GmbH
Tobias Reuter
Telefon: 06131 6039840
Mobil: 0171 5380999
E-Mail: tobias.reuter@arbeitsfaehig.com